Firmengeschichte

 

1990
mit der Wende wandelt Gernot Wöhlk den Baustoffhandel in eine GmbH um, es erfolgte der Beitritt in die Einkaufskooperation Eurobaustoff und Einstellung von über 30 Mitarbeitern
   
1991 Die Holzabteilung auf einem Autobahnabschnitt der DDR (Halle 16 und 17)
   
1992
Kauf des 2. Betriebsgrundstückes in Ebendörfel, Gewerbepark 20 mit über 40.000 m² um den Bedarf an Holz und Baustoffen in der Oberlausitz besser abdecken zu können
   
1993
Das Unternehmen hat nunmehr 80 Mitarbeiter in Ebendörfel und Wilthen beschäftigt.
   
1994
Anmietung einer LPG Halle in Markersdorf um die Versorgung bis an die Grenze Polen mit Baumaterialien zu gewährleisten
   
1996
Kauf des 3. Gewerbeobjektes in Holtendorf, Am Hoterberg mit ca. 23.000 m² Fläche
   
1997
Übernahme der Holzgroßhandlung HOLAPAN in Dresden, Am Alberthafen mit insgesamt 20 Mitarbeitern
   
1999
Kauf des 4. Gewerbeobjektes in Dresden Klotzsche, Nähe Flughafen mit einer Fläche von 30.000 m²
   
2002
mit nunmehr 4 Standorten in Bautzen, Dresden, Görlitz und Wilthen zählt die Wöhlk GmbH mit rund 150 Beschäftigten zu den größeren Arbeitgebern in Ostsachsen
   
2004
Kauf eines Gewerbeobjektes in der Innenstadt von Cottbus am Standring, ca. 10 Arbeitsplätze werden geschaffen und die Auslieferung Richtung Berlin ist damit gewähleistet
   
2005
Vermietung des Profimarktes mit Baustoffhandel in Wilthen an die Rodewitzer Handels GmbH
   
2005
Anmietung einer Lagerhalle mit Verwaltungsgebäude in Liberec Tschechien
   
2007
Beitritt zur Soltauer Kooperation hagebau
   
2010
Kauf des 5. Gewerbeobjektes in Leipzig, Riesaer Str. 52-54, mit 17000 m² Fläche

 

Ihr direkter Draht zu uns!
Bautzen
Görlitz
 

Tischler + SchreinerHolzbauTrockenbauDach + Fassade

Online Fördermittelauskunft

Das Dach-Journal Ihres Spezialisten

Infos vom Profi

Von A bis Z: Nachschlagen im Baustofflexikon